Eigene Webseite gestartet

Carrefour sucht Ideen gegen den Verpackungsmüll

Mit einer eigenen Webseite widmet sich der belgische Ableger der Handelskette Carrefour dem Verpackungsmüll in seinen Geschäften. Dabei soll jeder seine eigenen Ideen einreichen, wie sich dieser weiter reduzieren oder zumindest die Entsorgung umweltfreundlicher gestalten lässt.

Alternativ können sich Verbraucher auch an einer kleinen Umfrage beteiligen, in der sie Auskunft zu ihren Verpackungspräferenzen und den von ihnen getroffenen Maßnahmen zur Abfallreduzierung geben. Im Mittelpunkt der Aktion stehen aber eindeutig die Ideen. Noch bis zum 22. März sind selbst ausgefallene Lösungen gefragt, wobei bei den aktuellen Beiträgen vor allem das Mitbringen/Verkaufen von Mehrwegbehältern aller Art und demzufolge auch das lose Anbieten von Waren im Fokus stehen. Ein Nutzer macht dabei beispielsweise den Vorschlag, dies mit Vorteilen beim Bonusprogramm zu verknüpfen.

Nach der Prüfung der Ideen durch das Unternehmen können Nutzer ab Mitte April über zehn von ihnen abstimmen. Die drei Erstplatzierten dieses Votings werden ab Mitte Mai in drei Filialen getestet. Bei seinen eigenen Produkten hat sich Carrefour schon zuvor zu weitgehenden Maßnahmen verpflichtet. Bis 2025 sollen deren Verpackungen komplett recyclebar sein. Zudem sollen die Verpackungen der rund 11.000 Eigenmarkenanteil reduziert und gegen Einwegplastik gekämpft werden.

Carrefour arbeitet bei der Initiative mit dem belgischen Verband für Recycling und Abfallwirtschaft Denuo zusammen.